Zum Inhalt springen

20. Oktober 2008: Sicherheitsverstöße beim Schüler/innentransport? SPD-Regionsfraktion fragt nach!

„Die Besorgnisse der Eltern nehmen wir ernst! Jede/r von uns würde sich in ihrer Situation die aufgeworfenen Fragen stellen“, stellt der SPD-Fraktionsvorsitzende, Bodo Messerschmidt, fest.

Die Eltern und Schüler müssten dem von der Region Hannover beauftragten Unternehmen bzw. dessen Mitarbeitern uneingeschränkt vertrauen können. Natürlich könne immer mal etwas nicht klappen, und Fehler passierten überall, wo gearbeitet werde. Mittlerweile entstehe jedoch der Eindruck, dass es sich um keine Einzelfälle handele, weshalb sich die Fraktion nunmehr an die Regionsverwaltung gewandt habe.

Vorherige Meldung: Aller: „Berliner Parteitag signalisiert Siegeswillen und klares politisches Profil für das Wahljahr 2009!“ | SPD Region Hannover steht geschlossen hinter Steinmeier und Müntefering

Nächste Meldung: SPD-Regionsfraktion bezieht Stellung zur Fortführung der JobCenter in der Region Hannover

Alle Meldungen