Die Landeshauptstadt sowie die Region Hannover machen sich gemeinsam auf den Weg, die drittgrößte Sportveranstaltung der Welt auszutragen: The Word Games 2029 (TWG). In einer Nachricht an die SPD-Mitglieder in der Region informieren unsere Vorsitzenden zu dem sportpolitischen Vorhaben.

Liebe Genossinnen und Genossen,

wir melden uns heute mit einer richtig guten Nachricht für unser Zuhause: Landeshauptstadt und Region Hannover machen sich gemeinsam auf den Weg, die drittgrößte Sportveranstaltung der Welt auszutragen: The Word Games 2029 (TWG).

The World Games sind ein internationales Sportfest und stehen unter der Schirmherrschaft des Internationalen Olympischen Komitees. Das Besondere? Sie bieten Sportler*innen eine Bühne, deren Sportarten derzeit nicht im Programm der Olympischen Spiele zu finden sind. Und: Sie sind inklusiv. Das bedeutet: Sportarten wie z. B. Rollstuhl-Basketball gehören hier zum ganz normalen Programm wie Faustball, Lacrosse, Bogenschießen oder Unterwassersport. TWG leben Teilhabe vorbildlich! Das Sportevent finden alle 4 Jahre statt und dauern 11 Tage. Im Jahr 2025 finden TWG in Chengdu, China, statt. Ca. 3.500 Athlet*innen aus 100 Nationen treten dort in 35 Sportarten an. Für die darauffolgende Ausgabe bewirbt sich die Region Hannover gemeinsam mit der Landeshauptstadt als Gastgeberin.

Region und Landeshauptstadt verbindet bei diesem Vorhaben das Ziel: 1,2 Millionen Menschen in der Region Hannover und die Vereine vor Ort sollen nachhaltig von der Austragung profitieren. Wie das gelingen soll? Die World Games sollen nicht nur sportliche Exzellenz vermitteln, sondern eine Sportveranstaltung für alle sein und Nachhaltigkeit leben. Deshalb werden die Wettbewerbe nur in Sportstätten ausgetragen, die bereits bestehen oder mit Blick auf Nachhaltigkeit für die Wettbewerbe aufgewertet werden können. Mit den World Games soll Freude an Bewegung und Sport durch unsere Region getragen werden: Für Leistungssportler*innen und für die, die Sport aus Spaß und in der Freizeit betreiben. Die World Games sind eine optimale Möglichkeit, Menschen international von der Besonderheit unserer Region zu überzeugen, sie zusammenzubringen und die Stadt Hannover mit dem Umland näher zu verbinden.

Wir sind überzeugt: Als erfahrene Veranstalter von Großveranstaltungen - ob Messen, Sport- oder Musikevents -, mit der Vielfalt in unserer gesamten Region, dem ausgezeichneten ÖPNV sowie der guten medizinischen Versorgung haben wir optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbung. Die Entscheidung für den endgültigen Austragungsort fällt die International World Game Association (IWGA) im April. Am 1. Mai unterzeichnet die austragende Stadt bzw. Region dann den Veranstaltungsvertrag mit der IWGA.

Liebe Genossinnen und Genossen,

die World Games haben das Potenzial, einen neuen Schwung in unsere Region zu bringen und dazu beizutragen, den Regionsgedanken noch stärker greifbar und spürbar zu machen. Wir wollen dieses Event gemeinsam mit den Menschen in der Region, mit 21 Städten und Gemeinden vorantreiben, damit es ein Event für uns alle wird.

Nun geben wir aber erst einmal alles für unsere Bewerbung und bitten Euch, uns allen die Daumen zu drücken, dass es am 1. Mai heißt:

Auf geht's. The World Games 2029 kommen in die Region.

FAQ zu The World Games

Hier geht's zu den FAQ "The World Games"

Mit solidarischen Grüße

Leyla Hatami und Steffen Krach
Vorsitzende SPD-Unterbezirk Region Hannover

Melanie Walter und Adis Ahmetovic MdB
Vorsitzende SPD-Stadtverband Hannover

Silke Gardlo und Lars Kelich
Vorsitzende der SPD-Regionsfraktion und der SPD-Ratsfraktion Hannover