Zum Inhalt springen

13. August 2008: CDU-Opposition auch im uestra-Aufsichtsrat

Mit deutlichem Befremden hat die SPD-Regionsabgeordnete Petra Rudszuck verschiedene Äußerungen des CDU-Fraktionsvorsitzenden und Üstra- Aufsichtsratsmitglieds Eberhard Wicke zur Kenntnis genommen. „Nach den Frontalangriffen gegen die Verwaltungsspitze der Region Hannover, scheint sich Herr Wicke nunmehr die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Üstra als Zielscheibe ausgesucht zu haben!“ wundert sich die stellvertretende Fraktionsvorsitzende. „Wickes Darstellung, dass die Kundschaft ein Störfaktor ist, grenzt an Geschäftsschädigung und ist an Populismus nicht mehr zu überbieten.“

Vorherige Meldung: SPD besucht JVA Hannover: Landesregierung muss für schnelle Sanierung sorgen!

Nächste Meldung: Hannoversche SPD-Abgeordnete: Gründung der NTH schwächt Wissenschaftsstandort Hannover

Alle Meldungen